Okkultes Symbol und Luegen bei ProChrist 2015

Vom 3.10. bis 14.11.2015 wird ProChrist (leider) wieder in vielen schlafenden Gemeinden uebertragen. Der Hauptgrund dieser Veranstaltung ist: Oekumene! Ich habe mir das Werbevideo mal angeschaut und auch deren Seite besucht. Da ist mir gleich u.a. das okkulte "Infinity"-Symbol (Lemniscate) aufgefallen. Die Symbol-Wahl ist natuerlich kein Zufall bei dieser (hauptsaechlich) von Woelfen im Schafsfell kontrollierten Veranstaltung. Man braucht sich naemlich nur die Mitglieder im Kuratorium (= StiftungsRAT) dazu anschauen, dann weiss man als wachsamer Nachfolger Jesu Christi, dass es hier nicht um Jesus Christus geht, sondern um die Oekumene, hin zum Antichristen:

  • Dr. Hans-Jürgen Abromeit, Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern
  • Dr. Peter F. Barrenstein, Unternehmensberater
  • Dr. Günther Beckstein, Ministerpräsident a. D.
  • Jochen Bohl, Landesbischof der Evang.-Lutherischen Landeskirche Sachsens
  • Professor Jerzy Buzek, ehem. Präsident des Europäischen Parlaments
  • Cacau, Deutscher Fußballnationalspieler
  • Alexander Graf zu Castell-Castell, Selbstständiger Kaufmann
  • Kommerzialrat Martin Essl, Unternehmer
  • Dr. Ulrich Fischer, Landesbischof i.R. der Evang. Landeskirche in Baden
  • Michael Föll, Erster Bürgermeister der Stadt Stuttgart 
  • Peter Hahne, Fernsehmoderator
  • Friedrich Hänssler, Verleger
  • Prof. Dr. Michael Herbst, Inhaber des Lehrstuhls für praktische Theologie und Prorektor der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald
  • Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evang. Gemeinden Deutschland
  • Pfarrer Hartmut Hühnerbein, Vorstand der Stiftung für Christliche Wertebildung
  • Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evang. Landeskirche in Württemberg 
  • Bernhard Langer, Golfprofi
  • Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen
  • Friedhelm Loh, Unternehmer
  • Joachim Loh, Unternehmer
  • Dr. Jur. Gert Maichel, Manager
  • Dr. Gerhard Maier, Altbischof
  • Prof. Axel Noack, Altbischof u. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste
  • Prof. Dr. Johannes Reimer, Professor für Missionswissenschaften an der Universität von Südafrika, Dozent für Missiologie am Theol. Seminar des Bundes Freier evang. Gemeinden
  • Norman Rentrop, Unternehmer
  • Henning Röhl, ehm. Chefredakteur von ARD-aktuell (Tagesschau und Tagesthemen)
  • Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland e.V. 
  • Erwin Teufel, Ministerpräsident a. D.
  • Frank-J. Weise, Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit
  • Rosemarie Wenner, Bischöfin der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland

Quelle: http://prochrist.org/prochrist-ev/prochrist/kuratorium

Das Symbol

Hier ist das Lemniscate-Symbol, welches man auch u.a. auf einer Tarrot-Karte finden kann:


Quelle: http://liebe-ohne-ende.de/

Quelle: http://www.tarotteachings.com/images/SymbolCardLemniscate.jpg

Achte auch auf den Spruch neben den "Blitz"-Symbolen auf einem der 8 Plakat-Motiven. Zu diesem Blitz-Symbol schau dir auch bitte folgendes Video an.

Quelle: http://prochrist.123plakat.de/designer/motivauswahl/format5/1/

Dieser Spruch "You are beautiful no matter what they say ..." wurde von den Betreibern von Prochrist BEWUSST aus dem heuchlerischen, duesteren und perversen Lied "Beautiful" von der Walt Disney-Marionette Christina Aguilera entnommen! Denn in dem Video geht es nicht um die Tolleranz im normalen Sinne, welche jeder Nachfolger Jesu hat, sondern hauptsaechlich um die bewusste Zerstoerung der Moral und goettlichen Ordnung. Siehe dazu auch dieses offizielle Video von der "Evangelischen" Kirche (Evangelische Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) / Männerarbeit der EKD / Regie und Produktion: Rainer Speidel):

Die Luegen

Wenn man sich ProChrist 2015 etwas anschaut, dann faellt einem sofort auf, dass bewusst nur die eine Seite Gottes, und dazu auch noch verzerrt und verfaelscht, betont wird. Ich moechte hier auf einige Botschaften auf der ProChrist-Webseite "www.liebe-ohne-ende.de" eingehen. Bedenke: Diese Luegen sind hauptsaechlich fuer die Unglaeubigen bestimmt, welche diese Webseite besuchen, bzw. sich das Werbevideo anschauen!

Die Stelle in Jeremia 31, 3 heisst richtig im Zusammenhang:

1 Zu jener Zeit, spricht der HERR, werde ich der Gott aller Geschlechter Israels sein, und sie werden mein Volk sein. 2 So spricht der HERR: Ein Volk, das dem Schwert entflohen ist, hat Gnade gefunden in der Wüste. Ich will gehen, um Israel zur Ruhe zu bringen! 3 Von ferne her ist mir der HERR erschienen: Mit ewiger Liebe habe ich DICH geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade. 4 Ich will dich wieder aufbauen, ja, du wirst aufgebaut dastehen, du Jungfrau Israel; du sollst dich wieder mit deinen Handpauken schmücken und ausziehen in fröhlichem Reigen. ... (Jeremia 31, 1-4)

Hier wird nicht nur der Sinn des Verses pervertiert, sondern er wird auch komplett aus dem Zusammenhang entrissen. In Jeremia geht es um das Israel im Alten Bund, das neue Israel (Alle Glaeubigen in Christus) im Neuen Bund und dann zum Schluss die 144.000 in der Truebsal.

Die Stelle in Roemer 8, 39 heisst richtig im Zusammenhang:

35 Wer will uns scheiden von der Liebe des Christus? Drangsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? 36 Wie geschrieben steht: »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir geachtet!« 37 Aber in dem allem überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. 38 Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, 39 weder Hohes noch Tiefes, noch irgendein anderes Geschöpf UNS zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, UNSEREM Herrn.

Hier wird wieder das Selbe getan. Diese Verse gelten NUR uns wiedergeborenen Geschwistern, welche wir Jesus Christus nachfolgen. Ja, Nichts kann uns von der Liebe Christi trennen, aber nur, wenn wir Ihm bis zum Ende treu bleiben!

Die Stelle in 1. Johannes 3, 1 heisst richtig im Zusammenhang:

1 Seht, welch eine Liebe hat UNS der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! Darum erkennt uns die Welt nicht, weil sie Ihn nicht erkannt hat.

Er beschenkt uns mit was? Hier geht es wieder NUR um diejenigen, welche die Wiedergeburt erlebt haben. Diese Liebe wird JEDEM zuteil, WENN er sie auch bewusst erwiedert! Hier wird keiner einfach so beschenkt. Mann muss das Geschenk schon aktiv durch Busse (Sinnesaenderung) annehmen.

Die Stelle in Jesaja 53, 4 heisst richtig im Zusammenhang:

4 Fürwahr, Er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten Ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. 5 Doch Er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf Ihm, damit wir Frieden hätten, und durch Seine Wunden sind wir geheilt worden. (Jesaja 53, 4-5)

Beachte hier die Zeitform: Er hat einmal fuer uns gelitten! "Er leidet fuer uns ..." ist die satanische Luege der roemisch-katholischen Messe, wo Jesus Christus immer wieder aufs Neue gekreuzigt wird! Hier wird der Vatikan wieder sichtbar. Geschwister, fallt auf diese Luegen dieser Kinder Babylons nicht herein! Es steht: Denn auch Christus hat EINMAL für Sünden GELITTEN, der Gerechte für die Ungerechten, damit Er uns zu Gott führte; und Er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht durch den Geist, ... (1. Petrus 3, 18)

Die Stelle in Zefania 3, 17 heisst richtig im Zusammenhang:

16 In jenen Tagen wird man zu Jerusalem sagen: Fürchte dich nicht! Zion, lass deine Hände nicht sinken! 17 Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; Er wird sich über dich freuen mit Wonne, Er wird still sein in Seiner Liebe, Er wird über dich jubelnd frohlocken. (Zephanja 3, 16-17)

Auch hier wird wieder gelogen. Gott singt nicht fuer uns, das ist Unsinn! Hier geht es um Jerusalem und nicht um einen Menschen, welcher keinen Frieden mit Gott geschlossen hat.

Die Stelle in Josua 1, 5b heisst richtig im Zusammenhang:

1 Und es geschah nach dem Tod Moses, des Knechtes des HERRN, da sprach der HERR zu JOSUA, dem Sohn Nuns, dem Diener Moses, folgendermaßen: 2 Mein Knecht Mose ist gestorben; so mache dich nun auf, ziehe über den Jordan dort, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen gebe, den Kindern Israels! ... 5 Niemand soll vor dir bestehen dein Leben lang! Wie ich mit Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein; ich will DICH nicht aufgeben und DICH nicht verlassen. (Josua 1, 1-2 ... 5)

Nein, Gott haellt hier nicht zu uns (allen), sondern zu JOSUA und den (treuen) Kindern Israels! Und auf die heutige Zeit bezogen haellt Er nur zu denjenigen, welche Jesus Christus treu nachfolgen.

Ja, Er ist geduldig und barmherzig:

Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte. (Psalm 103, 8)

Und auch mitfuehlend:

Daher musste Er in jeder Hinsicht den Brüdern ähnlich werden, damit Er ein barmherziger und treuer Hoherpriester würde in dem, was Gott betrifft, um die Sünden des Volkes zu sühnen; denn worin Er selbst gelitten hat, als Er versucht wurde, kann Er denen helfen, die versucht werden. (Hebraer 2, 17-18)
ABER NICHT UNENDLICH BARMHERZIG:

  • Und David sprach zu Gad: Mir ist sehr angst! Ich will in die Hand des HERRN fallen; denn Seine Barmherzigkeit ist sehr groß; aber in die Hände der Menschen will ich nicht fallen! (1. Chronik 21, 13)
  • Denn wenn ihr zum HERRN umkehrt, so werden eure Brüder und eure Kinder Barmherzigkeit finden vor denen, die sie gefangen halten, so dass sie wieder in dieses Land zurückkehren können. Denn der HERR, euer Gott, ist gnädig und barmherzig, und Er wird das Angesicht nicht von euch wenden, wenn ihr zu Ihm umkehrt! (2. Chronik 30, 9)
  • Erhöre mich, HERR, denn Deine Gnade ist freundlich; wende Dich zu mir nach Deiner großen Barmherzigkeit ... (Psalm 69, 17)
  • Wer seine Schuld verheimlicht, dem wird es nicht gelingen, wer sie aber bekennt und lässt, DER wird Barmherzigkeit erlangen. (Sprueche 28, 13)
  • ... und Seine Barmherzigkeit währt von Geschlecht zu Geschlecht über die, welche Ihn fürchten. (Lukas 1, 50)
  • Denn gleichwie auch ihr einst Gott nicht geglaubt habt, jetzt aber Barmherzigkeit erfahren habt um ihres Unglaubens willen, so haben auch sie jetzt nicht geglaubt um der euch erwiesenen Barmherzigkeit willen, damit auch sie Barmherzigkeit erfahren sollen. (Roemer 11, 30-31)
  • Darum lassen wir uns nicht entmutigen, weil wir diesen Dienst haben gemäß der Barmherzigkeit, die wir empfangen haben, ... (2. Kor. 4, 1)
  • ... da hat Er uns - nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern aufgrund Seiner Barmherzigkeit - errettet durch das Bad der Wiedergeburt und durch die Erneuerung des Heiligen Geistes, ... (Titus 3, 5)
  • So lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe! (Hebraer 4, 16)
  • Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns aufgrund Seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten, ... (1. Petrus 1, 3)
  • ... bewahrt euch selbst in der Liebe Gottes und hofft auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben. (Judas 21)

Wie du aufgrund dieser Verse eindeutig sehen kannst, ist die Barmherzigkeit Gottes NICHT unendlich! Sie hat Bedingungen und gilt wiederum nur denen, welche sich mit Gott versoehnen lassen. Diese Luege erinnernt mich irgendwie an die Lehre der Reinkarnation. Es kann gut moeglich sein, dass die Reinkarnation hier bewusst eingeschoben wurde.

Durch diese Luegen wird auch der Calvinismus propagiert: "Man ist fuer immer gerettet", egal was passiert. NEIN, dass ist eine Luege der Schlange! Nur die Treuen, welche den Glauben an Jesus Christus von jetzt und bis zum Ende der ersten 3 1/2 Jahren der Truebsal bewahren werden, werden gerettet werden. Lese dir dazu bitte mein kostenloses Buch "Wir werden durch die Truebsal gehen!" durch. 

Diese Aussage ist erstmal eine Luege, denn Gott sagt es so nirgendswo in der Schrift zu den Unglaeubigen! Zweitens will Gott heute Folgendes von allen, welche Ihm fern sind:

Bedenke, dass auch Prof. Dr. Johannes Reimer mit im Kuratorium sitzt. Jemand, welcher durch seine vielen Titel es "eigentlich" besser wissen sollte. Aber er duldet all diese Luegen und macht mit und foerdert bewusst die Oekumene. Er tut mir eigentlich leid, wie sehr er bereits in die Irre gegangen ist, weil er bereits vor vielen Jahren und bis heute seine eigene Ehre und Anerkennung durch Titel und Kompromisse gesucht hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0