Stellungnahme von Heinrich Schneider zu TXL

AW: TXL steht vor dem Aus  09.08.10 15:40:43
Im Moment gehört youthweb nicht zu TXL sondern zur Schneider youthweb e.K. Der Verkauf von youthweb an TXL ist zwar anvisiert, aber noch nicht vollzogen.

AW: TXL im WDR  26.08.10 19:54:59
Hallo Leute,
wie wir schon in die youthweb-News geschrieben haben wurde youthweb.net nicht an TXL verkauft. Es war damals angedacht und der Verkaufsprozess hatte auch begonnen.
Wir haben z.B. wie ihr auch richtig herausgefunden habt, den Namen TXL Media Group GmbH als Firma drin stehen gehabt. Das hatte den vorbereitenden Charakter und betrag nur die DE-Domain. Bei der youthweb.net war es halt noch nicht der Fall, das sollte nach dem Kauf dann passieren. Die DE-Domain nutzen wir nur als Weiterleitung. Unsere Hauptdomain ist youthweb.net. Wer beim lesen des denic-eintrags aufmerksam war, hat gemerkt das da nicht die TXL Adresse sondern meine alte Adresse von Löhne stand. Übrigens gibt es die "TXL Media Group GmbH" nicht. Sie ist nicht gegrüdet worden. Es war eine erste Vorbereitung des Verkaufs die Media Group dort zu erwähnen.

 

Siehe Ausschnitt aus TXL News (06.05.2010):

Nun habe ich den DENIC-Eintrag abgeändert und ihr könnt nochmal nachschauen unter http://www.denic.de das ich der Besitzer von youthweb.de bin. Warum sollte youthweb verkauft werden? Ganz einfach weil TXL die Möglichkeit bot youthweb vollzeitlich zu betreuen und unterstützung in den Bereichen: Programmierung, Design sowie Textliche Hilfe bot. (Lächerliches Angebot seitens TXL bzw. Paul Traxel! Das wahre Motiv war, neue Opfer zu finden!) Einiges wurde auch von TXL geleistet z.B. die Übersetzung ins portugisische und das Facelifting im April sind TXL zu verdanken.  Das TXL youthweb für die Anwerbung von "Kunden" nutzen wollte, kann ich ausschließen. (Jetzt ist Herr Schneider hoffentlich eines Besseren belehrt.) Sonst hätten sie es ja von mir verlangt solange ich bei TXL gearbeitet habe.
(Es sollte im großen Stil geschehen. Nur weil Herr Schneider zu dem Zeitpunkt nicht darum gebeten wurde heißt es nicht, das es nicht ihr Ziel war.) Was TXL damit vorhatte ist, Werbung für den Media-Bereich von TXL zu machen. (Und somit auch um durch Youthweb.de neue Kunden zu werben!) Z.B. für die geplanten Musicals, Konzerte sowie für die geplanten Jugendcafes. (Alles Mittel zum Zweck...) Wir haben z.B. eine Meinungsumfrage im Auftrag von TXL zur Cafe-Nutzung von Jugendlichen hier beiywbeworben. Vor 2 Wochen habe ich mich dann von TXL getrennt und werde jetzt in Gütersloh arbeiten.
Warum wurde die News von damals, dass TXL youthweb aufkaufen wird gelöscht?
Ganz einfach weil das nicht eingetroffen ist. Diese Meldung sollte die User nicht verunsichern.
Zusätzlich haben wir die News veröffentlicht das dieser Verkauf nicht stattgefunden hat.
Ich hoffe das ich alle Fragen geklärt habe.

Fazit: Über Youthweb hätte Paul Traxel noch mehr Zugang zu anderen Gemeinden (über 450) und somit zu mehr Geld $$$. Viele Jugendliche hätten dort die Möglichkeit gehabt, zumindest max. 5.000 € abzugeben Gründe dafür gäbe es genug!). Hätten allein bei einer Mitgliederzahl von zum Beispiel 5.000 nur 200 Jugendliche 5.000 € abgegeben (zur Not noch von Freunden oder Eltern Geld geliehen), wäre bei dieser Sache 1.000.000 € (!!) herausgesprungen! Und der Glaube vieler jungen Menschen wäre wahrscheinlich nach TXL in die Brüche gegangen. Schulden bei Eltern, Freunden, Spott in der Schule, auf der Arbeit etc..

Hier sind die Screenshots von den zwei Beiträgen von "Enrico" aus Youthweb.net:

Stellungnahme von Heinrich Schneider zu TXL
Stellungnahme von Heinrich Schneider zu
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB